Holzhäuser: Geschichte und Bauweise

Überblick über den Haustyp Holzhaus

Im modernen Sprachgebrauch ist ein Holzhaus ein in der Regel bescheidenes, gemütliches Haus, hauptsächlich in einer ländlichen Umgebung, entweder vollkommen oder zumindest größtenteils gebaut mit dem natürlich nachwachsenden Rohstoff Holz.

Zu den bekanntesten gehören klassische Blockhäuser wie im Wilden Westen, skandinavische Blockhäuser wie die Schwedenhäuser, dänische und finnischen Holzhäuser, Umgebindehäuser und Gartenhäuser.

Bauweisen der Holzhäuser

Die heute meist verbreitetsten Bauweisen die zum Beispiel beim Bau von Schwedenhäusern verwendet werden sind der Holztafelbau und der Holzrahmenbau. Beide sind so genannte trockene Bauweisen bei denen alle Wände und notwendigen Einbauten als Holztafeln vorgefertigt und dann vor Ort zusammengesetzt werden. Beim Holzrahmenbau werden jedoch die Holztafeln zuerst auf Rahmen vormontiert. Zusätzliche Wärmedämmung, weitere Einbauten und eine zweite Beplankung werden auf erst auf der Baustelle eingefügt.

Die Geschichte des Holzhauses

Holz ist einer der ältesten Baustoffe der Welt. Behausungen aus Holz sind auf der ganzen Welt verbreitet. Die Vorläufer der Holzhäuser waren Pfahlbauten die in Europa noch bis ins Mittelalter erbaut wurden.  Aber schon vor 1000 Jahren wurden die ersten Blockhäuser aus Holz in Deutschland gebaut. Ein gutes Beispiel für die Langlebigkeit von Blockhäusern ist ein 800 Jahre altes Fachwerkhaus in Quedlinburg. Noch vor 400 Jahren waren Holzhäuser der Typen Ständerbau, Fachwerkbau und Blockbau in Mittel- und Nordeuropa die Regel, bis sie von Steinhäusern verdrängt wurden.

Holzhäuser in der Gegenwart

Heute jedoch erleben die modernisierten Häuser aus Holz eine Renaissance da diese nun höchsten ökologischen und energieeffizienten Standards gerecht werden. Die Verwendung von Nadelhölzern wie der Polarkiefer sorgt für eine hohe Isolation, gutes Raumklima und einen niedrigen Staubgehalt was selbst Allergikern ein hohes Wohlbefinden verschafft.

Zukunft: Welche Ausblicke auf das Holzhaus sind möglich?

Mit der Verbreitung und immer größeren Akzeptanz des ökologischen Prinzips der Nachhaltigkeit und in einer Zeit in der zum ersten Mal wieder mehr Wald nachwächst als gerodet wird gewinnt die neue/alte Tradition von Blockhäusern aus Holz immer mehr Freunde und Liebhaber.

Ist doch ein warmes, atmendes, schönes Holzhaus heute nicht mehr nur etwas für Naturfreunde sondern dank verbesserter Bau- und Energietechnologie auch eine Alternative für hart kalkulierende Bauherren die an Qualität, Kostenersparnis und Langlebigkeit ebenso interessiert sind wie an einer Wertanlage für die Zukunft.

Dieser Beitrag besitzt Themenrelevanz zu Geschichte, Bauweise, Haustyp